Alfons Esser

Alfons Esser

Nach 2 Jahren Pandemie wieder Schützenfest mit bewährtem, ausfüllendem Programm. Diesmal spielt nicht die Pandemie verrückt, sondern das Wetter. Pünktlich zum großen Festumzug setzte sintflutartiger Regen ein, so dass der Umzug abgesagt wurde. Dem Königspaar blieb aber auch nichts erspart. Doch die Verantwortlichen entschieden auf eine Lösung. Am Pfingstmontag nach der Festmesse im Festzelt, wie immer bestens besucht, wurde der Umzug nachgeholt. Auswwärtige Bruderschaften, alle Ortsvereine waren wieder präsent um am Umzug teil zu nehmen. Bei herrlichem Wetter, großer Beteiligung, bester Stimmung auf dem Festplatz wie im Zelt mit muskalischer Beteiligung durch den TC Wyss, ein rundum gelungenes Schützenfest, dass verständliche Skepsis Lügen strafte. Neuer Schützenkönig wurde unter 3 Bewerbern mit dem 32. Schuss Jürgen Ruskowski.

Bei der Fußballvereinigung "Bördeland" war die U19 Jungendmannschaft des Bundeslegisten Viktoria Köln zu Gast. Beide Mannschaften hatten sich für das Viertelfinale des Mittelrheinpokals in ihrer Altersklasse quaifiziert. Das Ergebnis vor 500 Zuschauern lautete 7:1 für Köln. Trotz deutlicher Niederlage ein großartiger Fußballabend.

Im Foyer des Rathauses hat Hans-Josef Peters, gemeinsam mit dem HGVV, eine Briefmarkensammlung zum Thema Frieden ausgestellt. Anlass zu dieser aktuellen Ausstellung war der Krieg in der Ukraine.

Die Bahnübergänge in Vettweiß und Kettenheim werden erneuert. Im Mai wird der Haltepunkt in Vettweiß ausgebaut.

Seite 1 von 41
Aktuelle Seite: Start - Heimat - Erzählungen - Alfons Esser