Die Totenzettel von Vettweiß

Totenzettelsammlung

Was sind Totenzettel?

Totenzettel sind nach Wikipedia einfache oder gefaltete Zettel mit den wichtigsten Lebensdaten wie Geburt, Heirat oder Tod eines Verstorbenen, die meist im Rahmen der Totenmesse an die anwesenden Trauergäste verteilt werden. Der Brauch war im gesamten katholischen Europa verbreitet und wird in manchen Gegenden auch heute noch praktiziert.

Im weiteren Sinn versteht man unter Totenzetteln auch Todesnachrichten, die früher im Ort verteilt oder versandt wurden. Ihrem Zweck nach waren sie jenen ähnlich, die man heute noch benützt, um das Ableben eines Menschen den Verwandten, Freunden, Bekannten oder der Öffentlichkeit mitzuteilen, zur Beerdigung einzuladen, aber auch, um das Andenken im Gebet zu erbitten. Sie sind sehr informative Quellen für die Ahnenforschung und stammen schon aus dem 17. Jahrhundert.

Warum sammeln wir Totenzettel?

Für die Ahnenforscher ist es eine legale Möglichkeit, sofort nach dem Tod eines Menschen an Daten zu gelangen, weil sie ja öffentlich ausgeteilt werden und insbesondere früher meist die ganze Lebensgeschichte eines Menschen beinhalteten. Auch wurden sie früher schon mit einem Lichtbild des Verstorbenen ausgestattet.

Durch die Sammlung, Aufbewahrung und Digitalisierung schaffen wir uns ein ewiges Andenken unserer Lieben und gerade in einem kleinen Ort wie Vettweiß kann man sich beim Durchblättern der so in Datenbanken eingestellten Totenzettel stets ein aktuelles Bild unserer Mitmenschen schaffen und es uns und unseren Nachkommen bewahren.

Auch die blutjungen Männer aus Vettweiß, die für Heimat und Vaterland ihr noch junges Leben ließen, können wir so ein stetes Andenken in der Gemeinschaft der Vettweißer Bürger schaffen.

Wo kann ich mir die Vettweißer Totenzettel anschauen?

Die Vettweißer Totenzettel wurden digitalisiert und der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde (WGfF), Ortsgruppe Aachen, zur Verfügung gestellt. Hier wurden sie von fleißigen Händen nach einem einheitlichen Format abgeschrieben und in eine Datenbank eingestellt, damit sie bundesweit für alle kostenlos abgefragt und eingesehen werden können. In dieser Datenbank sind im Augenblick über 50.000 Zettel aus dem Großraum Aachen enthalten. Man kann in der Datenbank richtig recherchieren und auch die einzelnen Datensätze ausdrucken oder die gesamte Liste und noch vieles mehr.

Wie gelange ich im Internet auf die Webseite?

Über die Homepage www.wgff.de/aachen/tz gelange ich zur Startseite der Datenbank mit der Überschrift «Totenzettel aus Aachener Sammlungen (große Schriftzeile)». Links darunter befinden sich die Auswahlmöglichkeiten der Navigation. Man klickt dann auf den Begriff „Suchen“ und es öffnet sich eine neue Seite mit der Überschrift «Totenzettel Suche».

Auf dieser neuen Seite befinden sich die Auswahlmöglichkeiten der Navigation wieder links am Seitenrand. Rechts daneben werden gerahmte Suchfelder von links nach rechts wie folgt erkennbar:

Totenzettel Web

Bitte klicken Sie auf das Bild um mit der Suche zu beginnen.

Wie kann ich nach Totenzetteln suchen?

Man klickt nun in der obersten Reihe neben dem Feldnamen rechts auf das erste Häkchen. Es öffnet sich ein Pull down Menu mit mehreren Auswahlmöglichkeiten. Hier wählt man den Begriff TZ Name (Totenzettel-Name) aus. Das ist der abgekürzte Begriff, unter dem die Vettweißer Totenzettel angezeigt werden können.

Nun gehen wir in das leere Feld rechts neben dem WIE und schreiben hier *vet* rein.  Jetzt ist nur noch ein Klick auf den Begriff Suchen erforderlich und es öffnet sich eine neue Seite, auf der die ersten 20 Namen der Vettweißer Totenzettel angezeigt werden. Unter dem Suchfeld wird erkennbar, dass aktuell 783 Datensätze gefunden wurden.

Durch Weiterklicken kann man sich diese Liste nun bis ganz zum Ende anschauen und auch komplett ausdrucken. Man kann sich die Datensätze der Totenzettel jedoch auch einzeln ansehen. Am linken Seitenrand einer jeden Reihe wird ein kleines Rechteck mit einer Lupe erkennbar. Hierauf klickt man dann z. B. bei Angenendt und erhält die abgeschriebenen Daten sowie den Totenzettel mit allen Eintragungen. Abgeschrieben von den Helfern werden aber nur die Daten, die auch auf dem Zettel enthalten sind.

Bei einem geöffneten Datensatz öffnet sich dann die Seite „Totenzettel Details“ (oben links). Auf der linken Seite dieses Vordrucks werden die recherchefähigen Daten des Totenzettels erkennbar. In der rechten Blatthälfte wird der Totenzettel erkennbar. Wenn man mit dem Mauszeiger auf das Bild geht, kann man die kompletten Inhalte eines Totenzettels ansehen. Unter Umständen muss man mit der Bildlaufleiste rechts und unten etwas hin und her klicken.

Unter dem Bild des Totenzettels - wie hier bei Angenendt - stehen die Angaben Bild tz_ac_vet_0671.jpg (grüne Schrift). Das ist die Bezeichnung, unter der dieser Totenzettel in der Datenbank abgespeichert ist. Klickt man nun auf diese grüne Schrift unter dem Totenzettel, dann öffnet sich eine neue Seite und lässt den kompletten Totenzettel erkennbar werden. Auch ihn kann man separat ausdrucken. Will man nun wieder zurück zum Datensatz, dann am Bildschirm ganz oben links auf den weißen nach links gerichteten Pfeil klicken.

Wonach kann ich in der Datenbank noch suchen?

Will man in den über 50.000 Totenzetteln nach irgendeinem Namen suchen, dann muss man wieder zurück zur Suchmaske bzw. unter Navigation auf Suchen klicken. Im Bereich Feldname wieder das rechts befindliche Häkchen anwählen und den Begriff Namen einwählen. Neben dem Feld WIE jetzt z. B. den Familiennamen Esser eingeben. In dem Feld rechts, in dem sich wieder ein Häkchen befindet, soll jetzt nichts eingetragen werden. Nach Betätigen des Suchen Feldes öffnet sich eine neue Auswahlseite und zeigt mir insgesamt 222 Datensätze unter dem Namen Esser an.

Direkt am Anfang dieser Auswahlseite befindet sich zufällig der Name Esser, Agnes, geb. Joentgen, mit den Geburts- oder/und Sterbedaten. Wenn man nun den Totenzettel direkt anschauen möchte, führt man die Schritte wie zuvor beschrieben durch.

Es lassen sich jedoch noch weitere Recherchen gezielt durchführen wie z. B. Suche nach einem bestimmten Geburtsjahrgang. Diese Möglichkeit war uns schon öfter hilfreich bei Einstufungen von Klassenfotos oder Kindergartenbildern bei einem gesuchten Jahrgang.

Fazit: Wir wollen weiter Totenzettel sammeln!!!

Diese Totenzettelsammlung stellt quasi eine Art Galerie unserer Gemeindebewohner in Vettweiß und auch in allen anderen zur Gemeinde gehörenden 10 Orten dar. Wir wollen diesen positiven Effekt auf jeden Fall beibehalten und rufen deshalb jeden dazu auf, uns noch vorhandene Totenzettel zum Einscannen zu überlassen. Danach werden wir die Originalzettel wieder an die Einsender zurückgeben.
Sollten sich Fragen zu den Recherchemöglichkeiten ergeben, so werde ich gerne behilflich sein.


Hier eine Auswahl unserer Totenzettel

Autor
Hans-Theo Pütz

Bei Fragen zu meinen Artikeln können Sie mich per Email kontaktieren.

Das neueste vom Autor
Ähnliche Beiträge
Kommentare

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Your comments are subjected to administrator's moderation.
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden